Rik Willebrords

Als Kind, spielte Rik (* 1990) schon Klavier und sang in verschiedenen Chören. Im Alter von 17 Jahren schrieb er sich im Könglichen Konservatorium Antwerpen ein. Er studierte unter Professor Lubov Stuchevskaya, die bei vielen internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet worden und eine gefeierte Solistin ist. Professor Stuchevskaya ist heute noch die Gesangslehrerin von Rik. Weitere Gesangslehrer sind Guy Joosten, Guy de Mey, Lucienne Van Deyck, Juliane Banse, Jane Hanschel, Sabrina Avantario, Carol Yahr, Dmitri Jurowski, Maxim Michailov und Martin Wölfel studiert.

 

Für die Spielzeit von 2009-2010 gestaltete er die Rolle von Beer in der modernen Kinderoper „Orphelie in de Bovenkamer“. Diese Oper wurde in der flämischen Oper Antwerpen und Gent aufgeführt. Im Konservatorium übernahm er die Rolle von Dorel in der Barockoper von Baustetter „Signoor in China“ unter der Regie von Ewald Demeyere. Ebenfalls unter Demeyere sang Rik während seines letzten Jahres am “Artaserse“. In der Opera sang er u.a. auch die Rollen Cherubino und Prinz Orlofsky.

 

Im September 2010 bat die Regierung Rik bei dem Antwerpen Festival in Xi‘an, China mitzuwirken. Im Jahr 2011 wurde er eingeladen die Hauptrolle in einer Jugend-produktion der Flämischen Oper zu singen. 2014 sang er die Partie des Linos in der zeitgenössischen Oper „Dolores“ von Mathias Coppens. Die Aufführungen hierzu fanden in Amsterdam und Antwerpen statt. Von 2013 bis 2015 arbeite Rik als Assistent für Professor Lubov Stuchevskaya am Königlichen Konservatorium Antwerpen.

 

Unter der Direktion von Filip Rathé sang Rik die Partie des Georg in „Frühlingserwachen“ von B. Mernier in einer Produktion von Guy Joosten in Zusammenarbeit mit der Internationalen Opern Akademie Gent. Im gleichen Jahr führte er „Lieder und Tänze des Todes“ von Mussorgsky während des Cultuurmarkt in Antwerpen auf.

 

Im November 2015 war Rik Halbfinalist beim 7. Internationalen Wettbewerb für Opernsänger in Sankt Petersburg, und um im Mai 2016 beim Concours Lyrique International in Braine L‘Alleud. Im Juni des gleichen Jahres war er Preisträger bei dem Internationalen Opern Wettbewerb für Komponisten, Sänger und Regisseure in Stara Zagora, Bulgarien. Dabei sang er erstmalig die Partie im Stabat Mater von Vivaldi. Sein internationales Debüt erlebte er in zwei modernen Opern in Stara Zagor in März 2017.

Rik_Willebrords_Counter.pdf
PDF-Dokument [674.5 KB]

Hier finden Sie uns:

Agentur Bühnenreif

Ulrich Hentze
Karl-Liebknecht-Str. 27
04107 Leipzig

 

Kontakt

Rufen Sie uns an:

 

+49 (0) 162-30 12 13 7

 

oder schreiben Sie uns:

 

ulrich.hentze@agentur-buehnenreif.de

 

oder nutzen Sie unser
Kontaktformular!

 

 

 

 

 

 

 

Suchmaschineneintrag

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Agentur Bühnenreif